Geistliche Begleitung

Während Exerzitien

Im Gespräch hilft der Begleiter/die Begleiterin, alle Erfahrungen beim Beten und im täglichen Leben im Licht des Glaubens zu sehen und zu deuten. Nicht die Beziehung zwischen Begleiter/in und begleiteter Person ist im Vordergrund, sondern es geht um die begleitete Person mit ihrer Beziehung zu Gott. Ignatius sagt: Begleiter/Begleiterin soll «unmittelbar den Schöpfer mit dem Geschöpf wirken lassen und das Geschöpf mit seinem Schöpfer und Herrn». Ziel der Geistlichen Begleitung ist somit die Klärung, die Stärkung und Förderung der Gottesbeziehung der begleiteten Person.

Das Gespräch hilft, zwischen lebensfördernden und lebenszerstörenden Kräften im eigenen Leben zu unterscheiden und einen Weg zu grösserer Freiheit und Achtsamkeit zu gehen. Dies erfordert vom Begleiter/Begleiterin ein Ernstnehmen der Würde der Begleiteten und eine grosse Ehrfurcht vor deren Lebens- und Glaubenserfahrungen. Von Seiten der begleiteten Person braucht es eine grosse Offenheit und Bereitschaft, nach dem Sinn des eigenen Lebens zu suchen und sich auch dem Schatten des eigenen Lebens zu stellen.

Im Alltag

Geistliche Begleitung wird auch ausserhalb von Exerzitien angeboten. Für alle, die sich danach sehnen, Spuren Gottes im eigenen Leben zu finden, einen roten Faden im Leben zu entdecken, sich tiefer in Gott zu verankern oder den Alltag bewusster auf Gott auszurichten ist Begleitung eine grosse Stütze. Sie hilft, mit der ganzen Bandbreite des Lebens achtsam umzugehen, den persönlichen Weg zu klären und eine lebendige Beziehung zu Gott zu suchen und/oder zu vertiefen.

Der Begleiter/Begleiterin sucht einen «Raum der Barmherzigkeit und Güte» zu schaffen und geht den Weg des Gegenübers durch aktives Zuhören mit. Das ermöglicht der begleiteten Person, das eigene Leben vermehrt in liebender Aufmerksamkeit anzuschauen und aus einer vertieften Beziehung zu Gott zu gestalten.

In einem unverbindlichen Vorgespräch werden der äussere Rahmen (Rhythmus und Dauer der Gespräche, finanzielle Fragen) und die Erwartungen besprochen. Die Gespräche unterliegen selbstverständlich der Diskretion.

Die Adressen von Personen, die andere geistlich begleiten, finden Sie unter Kursleiter/innen.

Nähere Informationen zum Thema Geistliche Begleitung und eine Übersicht über geistliche Begleiterinnen und Begleiter in der (Deutsch-) Schweiz finden Sie unter www.geistliche-begleitung.ch

In Gemeinschaft

Wachstum im Glauben wird gefördert durch den Austausch und die gegenseitige Unterstützung in einer Gemeinschaft.

Die GCL (Gemeinschaft christlichen Lebens) bietet solche Gruppen an.  Die Mitglieder leben aus der ignatianischen Spiritualität und erfahren dabei gegenseitige Begleitung. Ihr Ziel ist es, diese Spriritualität mitten in ihrem Alltag, als  Einzelne oder in der Familie, zu vertiefen

Die Gruppen bestehen aus 4 – 8 Personen aus verschiedenen Berufen. Die Mitglieder  treffen sich regelmässig alle 2 – 4 Wochen. Dabei tauschen sie ihre Erfahrungen aus und unterstützen sich gegenseitig auf ihrem persönlichen Weg. Gemeinsam versuchen sie die Aufgaben des Alltags vom Glauben her zu verstehen und im Geist Jesu Entscheidungen zu treffen und zu handeln.

Damit das gelingt, verpflichten sich die Teilnehmenden, während einer gemeinsam festgelegten Etappe regelmässig an den Treffen teilzunehmen.

Nähere Informationen zu den bestehenden Gruppen erhalten Sie von der Gruppenkoordination der GCL.

Webseite GCL-Schweiz